Badische Jugend-und Schülermeisterschaften in der Mannheimer Halle 2017

Achtmal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze für Schwarzwälder Nachwuchs

2 Goldmedaillen für die Schwarzwälder Läufer gab es am ersten Tag der badischen Meisterschaften in der Halle des Mannheimer Olympiastützpunkts. Im 800 m Lauf der U 18 siegte Adrian Engstler vom TV Villingen in 2:06,46 min. Auf der gleichen Strecke musste sich Tim Assmann aus dem gleichen Verein bei der U 20 nur ganz knapp geschlagen geben. Mit 1:56,15 min legte er eine respektable Zeit auf die 200 m Bahn mit den überhöhten Kurven. Diese Erfolge sind umso höher zu bewerten, da ein Bahntraining im Schwarzwald in der Vorbereitung auf diese frühe Meisterschaft nicht möglich war. Der Donaueschinger Alexander Kessler hatte über 400 m nach schnellen 2 Runden einen gewaltigen Vorsprung von fast 3 ganzen Sekunden und kam auf respektable 52,10 sek. In der weiblichen U 18 trat die Neustädterin Larissa Schätzle an und erzielte mit 4,63 m eine ansehnliche Weite, die zum 8. Platz reichte.

Am zweiten Tag, der der U 16 vorbehalten war, wurde Emmanuel Molleker von der LG Baar / LV Donaueschingen bei der M 14 seiner Favoritenstellung im Kugelstoßen und Diskuswerfen voll gerecht und konnte sich zweifaches Gold um seinen Hals hängen lassen. Die Kugel katapultierte er auf 10,83 m. Auf den leicht aufgetauten Außenanlagen, an denen die Winterwurfmeisterschaften in den Langwürfen parallel ausgetragen wurden, distanzierte er die anderen Schüler im Diskusring gewaltig und holte sich mit Bestleistung von 37,03 m sein zweites Gold. Im 60 m Sprint empfahl er sich als Zweiter seines Vorlaufs mit 7,93 sek für das Finale. Dort konnte er nicht mehr ganz seine Qualifikationszeit erreichen und belegte mit 8,03 sek den 6. Rang. Sein Teamkollege Toni Ketterer kämpfte in den beiden Würfen ebenfalls um gute Platzierungen. Mit der Kugel wurde er Fünfter mit 8,98 m. Mit dem Diskus schaffte er Rang 8 mit 20,73 m. Der Villinger Lukas Stiepermann beendete das 800 m Rennen mit der neunbesten Zeit von 2:39,79 min.  

Bei der M 15 glänzte  Marcel Willmann von der LG Baar / LV Donaueschingen mit dem Diskus. Der Kaderathlet sorgte mit 48,11 m in seinem letzten Wurf für eine überragende Weite und hatte einen deutlichen Vorsprung auf seine Konkurrenten, obwohl diese ebenfalls ihre Bestleistungen verbessern konnten. Im Kugelstoßen blieb Marcel hinter seinen Möglichkeiten zurück. Mit 13,04 m erhielt er  trotzdem noch Bronze. Nicht seinen besten Tag hatte sein Dauerrivale von der LG Baar, der Löffinger Niklas Leber. Zuerst bestritt er in der Halle den Vorlauf über 60 m Hürden und gewann sein Rennen in 9,25 sek. Wenige Minuten später konnte er auf den Außenanlagen zwei Versuche des Hammerwerfens bestreiten und holte sich innerhalb weniger Minuten den Titel mit 29,54 m. Nach der sofortigen Rückkehr in die Halle musste er flott in die Startblöcke zum Endlauf über 60 m Hürden. Nach einem verkorksten Start konnte er im Verlauf des Rennes noch Boden gutmachen und mit 9,18 sek bei minimalem Abstand zu den Medaillengewinnern den 4. Platz erreichen. Im Kugelstoßen traf er bei keinem Versuch das Eisengerät optimal und blieb als Vierter mit 12,76 m hinter den Erwartungen zurück. Als gegen Abend die Temperaturen deutlich zurückgingen fand er an der Diskusanlage wie sein Kollege Marcel Willmann den richtigen Dreh und verbesserte als Vierter seine Hausmarke auf 39,39 m. Seine Bestleistung im Weitsprung aus dem Vorjahr konnte Jakob Uhrhan von der LG Baar / TB Löffingen mehrfach verbessern. Mit nur 10 Zentimetern Abstand zum Sieger konnte er sich mit 5,41 m über Silber freuen. Im Fünfersprung reichte es ihm mit 15,69 m sogar zu Gold.

In der W 15 begann für Sina Kaufmann von der LG Baar / LV Donaueschingen der Tag mit Rang 3 im Speerwerfen durch 30,70 m. Im Diskuswerfen konnte sie sich mit 30,14 m klar von der Konkurrenz absetzen. Beim Kugelstoßen führte sie vor dem letzten Versuch mit Bestleistung von 11,17 m. Dann schnappte ihr eine Kollegin den Titel noch mit 6 Zentimeter mehr vor der Nase weg. Immerhin blieb ihr in den 3 Wurfwettbewerben ein kompletter Medaillensatz. Lara Hackenjos vom TV Neustadt brachte die Kugel auf 8,79 m und konnte den Wettbewerb als Achte abschließen.  

Über 800 m der U 16 zeigte in der Jahrgangsklasse W 14 die Neustädterin Alina Herr großes Kämpferherz und konnte ihren Hausrekord auf 2:28,28 min erneut verbessern. Lohn war der Silberrang und damit der Platz auf dem ersehnten Treppchen. Lilli Franke von der LG Baar / TB Löffingen gewann ihren Vorlauf über 60 m Hürden in 9,89 sek. Im Finale fand sie nicht ganz den optimalen Tritt und belegte in einem sehr engen Rennen nach Auswertung des Zielfotos Rang 5 mit 9,93 sek. Über 60 m verpasste sie mit 8,61 sek das A-Finale knapp. Im B-Finale blieb ihr Rang 2 mit 8,60 sek. Ihre Medaille eroberte sie sich dann im Weitsprung. Mit 4,83 m blieb für sie Bronze übrig, wobei nur 10 Zentimeter zum Sieg fehlten. Bei ihrer Premiere im Fünfersprung segelte sie auf 14,86 m und sprang damit auf den 5. Platz. Lucy Hartmann vom TV Neustadt belegte im Kugelstoßen mit 6,52 m Rang 11 und mit dem Diskus mit 16,50 m Rang 8. Selina Weidinger aus dem gleichen Verein sprintete über die 6 Hürden als Vierte ihres Vorlaufs 10,72 sek.

60 m Hürden: In der Mitte Niklas Leber von der LG Baar
60 m Hürden: In der Mitte Niklas Leber von der LG Baar
Nur um wenige Zentimeter Gold im Weitsprung verfehlt: Lilli Franke aus Löffingen
Nur um wenige Zentimeter Gold im Weitsprung verfehlt: Lilli Franke aus Löffingen
Gold und Bronze  für Marcel Willmann mit Diskus und Kugel
Gold und Bronze für Marcel Willmann mit Diskus und Kugel
Beherzter Lauf mit Silber belohnt: Alina Herr vom TV Neustadt vorne
Beherzter Lauf mit Silber belohnt: Alina Herr vom TV Neustadt vorne
Nach Gold und Silber bei den Sprüngen erster Test über 300 m für Jakob Uhrhan von der LG Baar / TB Löffingen
Nach Gold und Silber bei den Sprüngen erster Test über 300 m für Jakob Uhrhan von der LG Baar / TB Löffingen