Bericht Hallensportfest 2018

Hallensportfest 2018 in Löffingen

Beim traditionellen Hallensportfest in den Löffinger Sporthallen lieferten viele Teilnehmer der Aktiven,- Jugend und Schülerklassen recht beachtliche Leistungen ab. Zum diesjährigen Saisonauftakt konnten vielfach die Normen für die Landesmeisterschaften überboten werden, die in den nächsten Wochen in Sindelfingen und Mannheim ausgetragen werden.

Mit  137 Teilnehmern aus 21 Vereinen verzeichnete der ausrichtende TB Löffingen ein sehr gutes Meldeergebnis. Bei fast 400 Einzelstarts hatten die zahlreichen Kampfrichter und Helfer alle Hände voll zu tun, um die Wettkämpfe zügig und ordnungsgemäß abzuwickeln. In der Leichtathletikhalle mit der schnellen blauen und spikesfesten Bahn wurden die Sprintwettbewerbe, der Weitsprung und der Hochsprung an je zwei Anlagen angeboten. In der darüberliegenden Dreifeldhalle ließen die Kugelstößer ebenfalls an zwei Anlagen die mit Blei gefüllten Kunststoffkugeln auf die weichen Matten fliegen.

Bei den Männern setzte sich der Villinger Christof Steiner im Kugelstoßen mit starken 14,00 m aus dem ersten Versuch sowie mit 5,57 m im Weitsprung bei dem kurzen Anlauf von ca. 13 Metern gleich in 2 Disziplinen an die Spitze. Die Engener Florian Bohner und Simon Schiller teilten sich den Sieg über die 2 x 35 m mit 9,91 sek.  In der Seniorenklasse M 30 glänzte Simon Hoenen vom TV Lenzkirch mit guten 11,64 m im Kugelstoßen. Maik Arendt mit 10,18 m bei der M 35 und Stefan Wolf (beide LG Baar) mit 9,74 m in der M 40 prüften ihre Form vor den Landesmeisterschaften der Senioren in Sindelfingen. In der M 50 holte sich Günther Rodinger vom FSV Schwenningen die Siege mit 1,55 m im Hochsprung und 4,22 m im Weitsprung. Das beste Ergebnis der Senioren ging auf das Konto des großgewachsenen Timo Laßmann vom TUS Meersburg, der in der M 50 die 6 kg schwere Kugel auf 13,59 m katapultierte. In der M 60 war Manfred Danner vom TV Immendingen bei seinen 2 Siegen im Weitsprung und Sprint in guter Frühform. Die anderen 2 ersten Plätze dieser Klasse gingen auf das Konto von Jochen Köpper vom TV Neustadt.

In der U 20 ließ sich Oliver Rees von der LG Hohenfels gleich in 3 Disziplinen als Sieger in die Listen eintragen. Jan Horn von der LG Baar / LV Donaueschingen entschied in der U 18 das Kugelstoßen mit 11,75 m sowie den Sprint mit 10,05 sek zu seinen Gunsten. Johannes Gummich vom TV Villingen stellte mit 5,16 m beim Weitsprung als Erster und beim Hochsprung mit 1,55 m als Dritter seine Sprungfähigkeiten unter Beweis. Lediglich Tim Hartinger vom TV Wehr nahm die nächste Höhe von 1,60 m als Einziger.

In der U 16 bei der Jahrgangsklasse M 15 offenbarte der Löffinger Niklas Leber (LG Baar) seine Mehrkämpferqualitäten. Mit der Kugel stieß er bei neuer Bestmarke von 13,63 m über 3 Meter weiter als vor seinem Sieg im vergangenen Jahr. Auch im Sprint war er nach einer Verbesserung von 29 hundertstel Sekunden auf 10,34 sek nicht zu gefährden. Eine ähnliche Entwicklung offenbarte sein Löffinger Teamkollege Jakob Uhrhan, der den Weitsprungwettbewerb mit 4,96 m gegenüber 4,80 m seines Dauerkontrahenten für sich entschied und sich im Sprint mit 10,56 sek sich ebenfalls deutlich von seinen Mitstreitern absetzen konnte. In der M 14 gelangen Aaron Küchler vom TV Engen mit 4,30 m im Weitsprung und 10,83 auf der Bahn gleich 2 Tageserfolge. Emanuel Molleker von der LG Baar / LV Donaueschingen dominierte das Kugelstoßen mit 9,96 m.

Bei der M 13 zeigte der Lenzkircher Marco Waldvogel gegenüber dem Vorjahr ebenso eine enorme Entwicklung. Mit 4,65 m an der Sandgrube und 1,40 m an dem grünen Weichboden war er in den beiden Sprungwettbewerben nicht zu schlagen. Nur um einen Zentimeter wurde er bei 7,98 m im Kugelstoßen von Florian Herling vom TV Neustadt übertroffen. Urs Ritter vom TB Emmendingen erwies sich mit 11,07 sek als schnellster Sprinter in den beiden elektronisch gemessenen Zeitläufen. Luan Kummle vom TV Wehr blieb in der M 12 in 3 Disziplinen unangefochten.

Bei den Frauen gingen alle Tagessiege an Athletinnen vom TV Lenzkirch. Lea Streicher setzte sich an die Spitze im Hoch- und Weitsprung. Mit der Tagesbestzeit von 10,66 sek und sehr guten 11,25 m war Kathrin Bolz im Kugelstoßen nicht zu bezwingen. Bei den Seniorinnen feierte in der W 40 Natascha Wolf von der DJK Villingen im Kugelstoßen mit 9,64 m ihren Einstand in ihre neue Altersstufe.

In der W 20 gefiel Jennifer Buckel von der LG Hohenfels durch 10,87 m mit der 4 kg schweren Kugel und 11,10 sek über die beiden Tempoläufe.  Sabrina Strötzel vom TV Engen ließ bei der U 18 ihren besten Versuch im Sand bei 4,79 messen. Im Sprint musste sie sich der schnellen Nina Kuska vom SV Mariazell geschlagen geben, die in beiden Läufen nur 10,69 sek lang unterwegs war. Überrascht zeigte sich Christin Rodinger vom FSV Schwenningen von ihrer Bestleistung im Kugelstoßen von 11,17 m. In der W 15 war im Kugelstoßen Kaderathletin Sina Kaufmann von der LG Baar / LV Donaueschingen mit 10,95 m m ebenso überlegen wie im Sprint Madeleine Notheis vom SV Mariazell, die starke 10,73 sek stoppen ließ und erst nach 4,47 m im weichem Sand landete. .

Gleich 2mal präsentierte sich die Löffingerin Lilli Franke als Siegerin in ihrer Jahrgangsklasse W 14. Ihr bestes Ergebnis legte sie an der Sandgrube hin, wo sie ihren besten Satz bei 4,61 m abschließen konnte. Im Sprint blieb sie als einzige Schülerin mit 10,99 sek unter der 11 Sekunden Marke. Trotz Bestleistung von 8,83 m fand sie im Kugelstoßen in Luana Burk vom TB Emmendingen ihren Meister. Diese kam mit 9,79 m knapp an die 10 m Marke. In der um 1 Jahr jüngeren Klasse setzte sich Sara Furler vom TV Wehr an die Spitze. Lediglich Kaija Babler vom TV Neustadt konnte im Sprint ihren Siegeszug verhindern.

Emely-Marie Hoppe verließ die Löffinger Arena mit 3 Klassensiegen im Hochsprung, Sprint und Kugelstoßen. Lediglich Anna Steiger vom TV Staufen, die mit 3,99 m 8 Zentimeter weiter sprang, verhinderte den Vierfacherfolg.

Nach diesem gelungenen und gut organisierten Wettkampf werden an gleicher Stätte am 10. Marz die Schülerinnen und Schüler bis 12 Jahre mit einem abwechslungsreichen Programm die Mannschaftssieger im Wettkampf der Kinderleichtathletik ermitteln.